Idee Art De Boga

Berge sind das Markenzeichen unserer schönen Schweiz. Daher habe ich mich entschlossen, mich mit dieser faszinierenden Bergwelt auseinander zu setzen und meine künstlerische Tätigkeit Felsengesichtern zu widmen und diese Motive auf der Leinwand entstehen zu lassen. Die Festhaltung dieser Eindrücke - auch für nachfolgende Generationen - war für mich von grosser Bedeutung. Die verschiedenen künstlerisch gestalteten Felsengesichter bekannter Berge sollen den Weg durch das Martinsloch von Flims nach Elm gehen. Das Martinsloch - das Sonnen- fenster im Felsen - erscheint mir dafür die richtige Location zu sein. Die rauhen Zacken der Tschingelhörner sind kaum zu übersehen und nur zweimal im Jahr stiehlt ihnen das unterhalb liegende Martinsloch die Show. Jeweils im März  und im Oktober strahlt die Sonne für kurze Zeit durch das 19 m grosse Loch. Ein einmaliges Naturschauspiel und Erlebnis!

Die Tektonikarena Sarona mit der Glarner Hauptüberschiebung wurde als weltweit einzigartig ausgezeichnet und ist seit dem 08. Juli 2018 UNESCO-Welterbe.

 

Es entspricht auch meinem Bedürfnis, die beiden Kantone Graubünden (Flims) und Glarus (Elm) mit diesem Projekt miteinander zu verbinden, wie dies der Name "De Boga" verkörpert (Bogen/Verbindung schaffen). Auch in meiner Lebensgeschichte musste ich Kantone durchbrechen, um an meine Ziele zu gelangen. So hat die Idee dieses Projektes den Ursprung eigentlich in meiner ganz persönlichen Geschichte.

 

 

Projektbeschrieb

Unter der Führung der beiden bekannten einheimischen Bergführer Alex Eberhöfer (Flims) und Ueli Frei (Elm) hat die Berggänger-Truppe mit 20 Bildern von Art De Boga Elm am Rücken von Flims zum gigantischen Felsenloch aufzusteigen und mit den Bildern das Martinsloch zu queren und Richtung Elm abzusteigen. Sowohl Einstieg in das Martinsloch wie auch der Ausstieg soll durch einen Kameramann aus einem Helikopter festgehalten und begleitet werden. Der Durchstieg der Berggänger mit den Felsengesichtern von Art De Boga soll visuell festgehalten und dokumentiert werden. Als Austragungstag wurde der 15. Juni 2013 festgelegt. 

 

 

Verzeichnis der 20 Felsengesichter

Der Film zum Felsenprojekt 2013

Bildimpressionen zum Felsenprojekt 2013